Das Loslassen von meinen Werken.

 

Wenn man bedenkt das ich 2 bis 9 Monate, täglich 6-8 Stunden an einem Bild zeichne, bekommt die Zerstörung der selbigen, einen Wert zugeordnet, den nur ich wirklich nachvollziehen kann.

 

Es ist der Versuch des tiefgehenden Loslassens von Dingen die mir extrem wichtig sind.

 

Es ist das in Flammen aufgehende Substrat meines Lebens.

 

Ich bin das Bild, ein Teil von mir wird dabei unwiederbringlich zerstört.