Portrait

Gesichter sind die Spiegel unserer Seele. Wir tragen unsere Emotionen und Ängste im Gesicht, damit unser Gegenüber besser einschätzen kann, was für einen Menschen er vor sich hat. Leider begegnet man sehr vielen Ichprojektionen. Ich bin eine davon. Versagensängste, Selbstüberschätzung, Unsicherheit und der Zwang dem Mitmenschen zu imponieren, führen zu Verzerrungen der Ausstrahlung. Was es etwas knifflig macht, dem Mensch gerecht zu werden, der einem gegenüber steht. Der Mensch neigt zur Fehlinterpretation, im Volksmund Menschenkenntnis genannt. Die wiederum tut der Ichprojektion gut. Wenn man schon sonst nichts kann, dann doch wenigstens die Fehler der anderen erkennen. Na ja, wenn man sich selbst schon nicht kennt, dann weiß man wenigstens wie alle anderen ticken. All das ist in unsere Gesichter geschrieben. Man muss nur sehr, sehr, sehr genau hinschauen und den ersten Eindruck hinterfragen.

 

tOmMyYyy y Kny – pEtZoLd