Ordnung und Chaos in harmonischer Perfektion.

 

Die tödliche Erosion einer Bleistiftmine.

Das Leben meiner Bleistifte ist kurz aber intensiv, so wie meines.

Gleich dem Menschen der nach und nach abgeschliffen wird wie ein Stein im Fluss der Zeit bis nichts mehr übrig ist.

Bis auf sein Vermächtnis, die Essenz, den Inhalt seines Lebens, der länger bestand hat als die Summe der Jahre seiner kleinen und eingeschränkten Lebensspanne.

Ich zeichne seit 2003 mit Bleistift.

Ich habe mich für das Zeichnen mit Bleistift entschieden, weil die reduzierte Art meiner Natur am nächsten kommt.

Es reduziert sich alles in meinem Dasein auf eine Bleistiftmine.

Meine Mine im (großen) Spiel des Lebens.

Meine Mine meine Inhalte mein Verständnis von Perfektion und mein Lebensinhalt.

Ich empfinde das Zeichnen als etwas Klares und als etwas kontrollierbares.

Als Ordnung in einem System des Chaos.

Ich war längere Zeit in Wadi Rum und seitdem gehören Wüsten zu meinen bevorzugten Landschaftsformen.

Ich assoziiere meine Zeichnungen mit Wüste, sie sind trocken, sauber und klar definiert.

Ich zeichne extrem fein, zu vergleichen mit der Struktur von Wüstensand.

Makellose Perfektion die in sich harmonisch ist.

Es wird in meinen Zeichnungen nichts verwischt, alles wird mit spitzem Bleistift gezeichnet.

Daraus resultieren auch die langen Zeichenzeiten für ein Bild.

Die Hauptsache für mich ist, es entspricht meinem Universum.

Eine Welt in der alles auf Perfektion hinaus läuft.

Einem Ideal, das zwar Fiktion zu sein scheint, aber erstrebenswert ist.

 

 

tOmMyYyy  y   Kny  -  pEtZoLd