Die Dynamik der Wechselwirkung.

tOmMyYyy y Kny - petzold
tOmMyYyy y Kny - petzold

FCN 2013

 

Fußball ist die Welt und die Welt dreht sich um Fußball.

Zumindest gilt das für einen großen Prozentsatz der Menschen auf der Welt, leider nicht für mich.

Wie in der Gesellschaft im Allgemeinen, so ist es auch im Fußball.

Es braucht Rechts und es braucht Links gleichermaßen, um eine Mitte zu ermöglichen.

Was ich damit sagen will ist, dass es alle Komponenten einer Gesellschaft braucht,

damit eine Wechselwirkung entsteht.

Beziehungsweise zwei Mannschaften, damit eine Dynamik entsteht.

Einen Sieg gibt es nur, wenn man die Möglichkeit bekommt, über etwas zu triumphieren. 

Im Hintergrund, Wechselwirkung in ihrer vollkommensten Form, völlig unabhängig entstanden und in ihrer Präsentation absolut perfekt.

Viele Menschen und Einflüsse haben darauf eingewirkt.

Die Wechselwirkung hat dieses Blech und die Farbe erst ermöglicht.

Die Menschen, die ganz konkret etwas auf das Blech geschrieben haben und das Klima, was durch Verwitterung zum Endergebnis beigetragen hat.

Egal was ich miteinander vermische, es entsteht immer etwas, und dieses Etwas ist die reinste Sinfonie des Universums oder mit anderen Worten, Evolution.

Mein Beitrag dieser Wechselwirkung sind die drei aufgeklebten Zeichnungen.

Auf der oberen Zeichnung sind Bälle zu sehen die sich gegenseitig anstoßen, ein Analogie zu unserer Gesellschaft und der Natur.

Im unteren Bild ist ein Spermium zu sehen, das Symbol für Wechselwirkung zwischen Mann und Frau.

Im dritten Bild ist meine Signatur zu sehen.

Abgeleitet aus einem japanischem Schriftzeichen, auf Japanisch „Natsu“, übersetzt:  Sommer.

Sommer gleich Sonnenkind.

Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich nie wieder einen Winter erleben müssen.

 

(1,20 m x 1,20 m, Bleistift. Dieses Bild dauerte 10 Tage, bei täglich mehrstündigem  Zeichnen.)
Das Stahlblech stammt aus einer Ruine in Erlangen.

 

tOmMyYyy y Kny - pEtZoLd