Das Mauerschiff 2012

tOmMyYyy y Kny - petzold
tOmMyYyy y Kny - petzold

 

Das Mauerschiff muss untergeh’n,

den Schrei nach Freiheit wird’s nicht übersteh’n.

Im Sturm des Zorns wird es zerschellen,

an der eigenen Last zerbrechen.

Darauf der Mensch. Nicht wissend:

Was tun mit all der Freiheit – außer Zechen?

Das gierige Streben nach dem grenzenlosen Jetzt

wird sich’s an ihm rächen?

Wird die Freiheit ihn zerbrechen?

Ausverkauf der Werte, die Grenzen verwischt:

„Schlecht“ wird zu „gut“, „Silber zu Gold“.

Glasig trüb der Blick in die Vergangenheit .        

Sind wir nicht fähig aus Fehlern zu lernen?

Können wir nicht miteinander in Frieden leben,

so gibt uns das die Möglichkeit bis in alle Ewigkeit nach Freiheit zu streben.

 

(100 x 75 cm, Bleistift, Buntstift, Tinte. Diese Zeichnung dauerte 2 Monate,

bei täglichem mehrstündigen Zeichnen.)

Beim Zeichnen von Das Mauerschiff
Beim Zeichnen von Das Mauerschiff