Meine aktuellste Zeichnung.

Kollektivbewusstsein
Kollektivbewusstsein

Kollektivbewusstsein 2012

 

Im linken Teil des Bildes steht eine Glasvitrine und in ihr die Welt umschlungen von einem Buch.

Das Buch ist in diesem Bild das immer wiederkehrende Symbol für das Kollektivbewusstsein.

Im mittleren Teil ein Mensch, eine Schale die bis zu seinem Tod mit Verständnis und Wissen gefüllt wird.

Im rechten Teil der Baum des kollektiven Wissens, im Zentrum des Baumes der Stein des Anstoßes.

Was darf man, was nicht, was ist gut, was schlecht, was ist Moral, was ist Gerechtigkeit und wie macht man Feuer, obwohl das letztere schon wieder in Vergessenheit gerät.

Schritt für Schritt, oder auch Tritt für Tritt in den Kollektivarsch, werden wir langsam aber stetig immer wieder auf eine neue Stufe der Erkenntnis geschoben.

Ob wir es wollen oder nicht, die Dynamik der Gegensätze treibt die Gesellschaft und auch jeden einzelnen voran.

Nach jedem Tritt, sehen wir die Welt ein klein wenig anders als zuvor.                             

Unser Verständnis im allgemeinen Miteinander und im Bezug auf die Welt, wächst immer weiter und passt sich den Gegebenheiten an.

Es ist wie bei der Entstehung eines Einzelbewusstseins, je steiniger der Weg, desto besser für die Entwicklung.

Keine Weiterentwicklung ohne den Stein des Anstoßes.

Der letzte große Stein war Adolf Hitler und der Zweite Weltkrieg.

Auf den ersten Blick, ein böser Mensch und ein schlimmer Krieg, aber ohne diesen Krieg keine EU, keine UNO und kein Wirtschaftswunder in Westdeutschland.

Arschtritte der neueren Generation sind zum Beispiel Bankenkriese, Irakkrieg und Klimawandel.

Wahrscheinlich sind wir noch nicht so weit, Dinge ohne vorangehende Katastrophe in Frage zu stellen und zu ändern.

Das bedeutet, dass wohl noch einige größere Tritte folgen werden.

Aber keine Sorge, es verteilt sich auf einen dicken Kollektivhintern, der schon einiges ausgehalten hat und auch noch weitere Tritte einstecken kann.

 

(100 x 75 cm, Bleistift, Buntstift, Tinte. Diese Zeichnung dauerte 2,3 Monate,bei täglichem mehrstündigen Zeichnen.)

tOmMyYyy y   Kny - pEtZoLd

tOmMyYyy y Kny - petzold
tOmMyYyy y Kny - petzold
tOmMyYyy y Kny - petzold
tOmMyYyy y Kny - petzold
tOmMyYyy y Kny - petzold
tOmMyYyy y Kny - petzold