Segelmacher 2015

 

SEGELMACHER 2015

 

 

Ein romantisch verklärtes Bild des Segelmachers im Licht der untergehenden Sonne am Strand würde mir als erstes einfallen, wenn ich den Titel des Bildes lese.                                                                                  

Was genau war deine  Assoziation?                                                                                                                Egal an was du gedacht hast, du bist angestoßen worden und somit ist ein Impuls einer endlosen Impulskette auf dich übergegangen, in diesem Fall von mir zu dir.                                                      

Selbst dann, wenn du gerade gedacht hast: „Was für eine gequirlte Scheiße.“                               .                                                      

Beginnend mit der verquirlten inflationären Expansion unseres Universums. Bis heute dehnen sich endlos kreuzende, sich gegenseitig anstoßende Ereignisketten bis in die Unendlichkeit aus.               

Ketten von Einflüssen, die im Laufe deines Lebens bis jetzt auf dich eingeprasselt sind, wie ein Hagelsturm der dich zwingt, deinen Standort zu überdenken.                                                                     

Sie zwingen dich inklusive des Impulses aus dem Bild, in eine ausweglose Richtung, ohne die allerkleinste Chance zum Einlenken.                                                                                                                   Du springst wie ein Hase von Zeitscheibe zu Zeitscheibe zwischen deinen unendlichen Möglichkeiten, Universen  hin und her und glaubst dennoch an Selbstbestimmung, Unabhängigkeit oder den freien Willen?                                                                                                                         Dieser freie Wille, ist meiner Meinung nach reine Illusion.                                                                          

Wir reagieren nur, und setzen durch unsere Reaktion neue Impulse, die dazu führen, dass andere Impulsketten angestoßen werden, wie Dominosteine beim Dominoday.                                          

Natürlich hast du immer die freie Wahl, welche Zeitscheibe die nächste ist, aber man ändert blöderweise seine Meinung oder seinen Weg nicht ohne den entsprechenden Anstoß.                  Wenn du geradeaus läufst, könntest du jederzeit einfach so die Richtung ändern. 

 

Aber das machst du nur, wenn dich ein Impuls von außen dazu anstößt.                                                 

Ein Hund kreuzt deinen Weg, du triffst einen Bekannten oder du wirst von einem Auto angefahren. Eines der unwahrscheinlicheren Szenarien wäre, das Gott zu dir herab steigt und dir eine Richtung vorgibt.

 

Deine dir mitgegebenen Eigenschaften,  die dir von der Evolution in die Gene gestanzt wurden, spielen natürlich auch eine nicht unmaßgebliche Rolle.                                                                                       

Allerdings sind auch das nur Impulse von außen.                                                                                              

Mein Leben - nichts weiter als Fremdbestimmung?                                                                                              Ich hasse den Gedanken daran, dass alles was mich ausmacht, von außen kommt.                                       

Wenn es so ist, wo bleibe dann ich, meine in meinen Augen ganz und gar individuelle Persönlichkeit, auf die ich mir so viel einbilde?                                                                                                              Verschleiert im Nebel der Impulsketten der was auch immer… Evolution?                                              

Gekrönt mit Dummheit und den Glauben an Unabhängigkeit, mit ein wenig übersteigerten Selbstbewusstsein, das im Grunde nur wieder, um den Kreis zu schließen, auf Dummheit hindeutet. Alles der lächerliche Versuch, einer Existenz Sinn zu verleihen, die dem Sturm der Wechselwirkung unterliegt.                                                                                                                                                         

 

Im Vordergrund des Bildes ist der Segelmacher zu sehen. Der Wind ist sein Impuls um überhaupt auf die Idee eines Segels zu kommen. Das Segel wiederum treibt das abstrahierte Schiff an. Das Schiff wiederum jagt den Wal an der rechten Seite des Bildes, der wenn er gefangen ist wiederum zu dem Licht wurde, in dem der eine oder andere seine große Liebe kennenlernen durfte,  aus der wiederum ein neuer Mensch über viele sich kreuzende Ereignisse hinweg entstanden ist. Ein Mensch der eventuell die nächste Generation von Schiff entwickelt. Usw…

 100 x 75 cm, Bleistift, Buntstift         .